Nachrichten

Besuch aus China

Es war ein aufregendes Wochenende in der Musikschule Niedernhausen und ein wunderbares Konzert zum Abschluss


Am 26. Januar war es soweit: 26 Gäste aus Dalian einer Stadt in Südchina trafen in Niedernhausen ein.
Durch den Kontakt unserer Kollegin Bing Qi- Bartha kam es zu dem außergewöhnlichen Besuch für unsere Musikschule.

Der Samstag begann mit Einzelunterricht für die chinesischen Gäste.
Kontrabass, Cello, Bratsche und Geige, Querflöte, Klarinette, Oboe, Fagott und Trompete , Tuba und Klavier.
Am Nachmittag fand die erste Gesamtprobe des „ internationalen Projektorchesters“ statt.
Unsere Schüler staunten ganz schön, denn das musikalische Niveau der Chinesen war sehr hoch, aber sie hielten sich wacker.
Eine kleine Party am Abend war eine verdiente Auflockerung, denn am Sonntag wurde wieder fleißig geprobt.
Ab 15.00 Uhr gab es einen Trommelworkshop für unsere Gäste an dem aber auch Musikschulschüler und Gasteltern teilnahmen. Wolfgang Stamm begeisterte alle und brachte mit ihnen die Aula zum  „ grooven“.

Am Montag besuchten die chinesischen Schüler die Theisstalschule und durften mit in den Unterricht. In China beginnt die Schule morgens und 7.00 Uhr und endet schon ab der 1. Klasse abends um 18.00 Uhr. Extraklassen gehen für die Älteren teilweise bis 22.00 Uhr. Die Unterschiede der Schulsysteme sind schon sehr groß und der Druck auf die Schüler in China gewaltig. Dies möchten wir auf keinen Fall für unsere Schüler, etwas mehr Leistungsbereitschaft wäre aber hier und da durchaus angebracht.  

Der absolute Höhepunkt des chinesischen Gastaufenthaltes in Niedernhausen fand am Montag in der katholischen Kirche „ Maria Königin“ statt.
Das Konzert wurde von den beiden Big Bands der Musikschule unter der Leitung von Thomas Albrecht eröffnet. Anschließend spielte das internationale Streicherensemble unter der Leitung von Viorel Catuna und das gesamte Projektorchester  mit dem Dalian Students Symphonic Orchestra unter der Leitung von  Herrn Du verzauberte das Publikum endgültig mit 3 chinesischen Stücken und einem Medley aus "Beauty and the Beast".
Nach einer Zugabe und Standing Ovations waren alle erleichtert und glücklich.

Viel Arbeit und sehr viel Energie waren nötig um diesen Gastaufenthalt zu organisieren und am Ende dieses Konzert zu ermöglichen. Ohne einige tatkräftige Eltern, die Gäste aufnahmen, kochten, Instrumente transportierten, spülten und aufräumten wäre es nicht gegangen.
Danke an alle.

Ein herzliches Danke auch an die katholische Kirchengemeinde und insbesondere an Maria Friedrich, denn es ist nicht selbstverständlich, dass unser Konzert in der Kirche stattfinden durfte.  
Es braucht eine Gemeinschaft um solch schöne Projekte zu realisieren. Am Dienstagmorgen reisten sie ab, unsere chinesischen Gäste und am Ende war alles gut.
China Besuch_Konzert 2018